3 MIN READ

Invisalign Schmerzen: Was tun?

By Team Smile Club Köln / 21.01.2021

Invisalign Schmerzen: Alle wichtigen Tipps, die du kennen solltest, um den Druck während der Invisalign Zahnkorrektur zu mindern.

Go to top button

Die Zahnkorrektur mit den transparenten Invisalign Schienen sollte im Großen und Ganzen so gut wie schmerzfrei verlaufen. Vor allem im Vergleich zur Metallzahnspange und anderen Zahnschienen zeigt sich, dass Invisalign durch die fortschrittliche Technologie eine komfortablere Behandlung bietet. Dennoch kann es vorkommen, dass während der Behandlung ein Druck oder eine Spannung auf den Zähnen oder dem Kiefer verspürt wird. Wann genau deine Invisalign Therapie unangenehm werden kann und was du dagegen tun kannst, erklären wir dir im Folgenden:

Invisalign Schmerzen: am Anfang/ erste Schiene
Der größte Druck tritt in der Regel beim Einsetzen der ersten Zahnschiene auf, da zwischen dem 3D Scan und dem Einsetzen des
ersten Aligners etwas Zeit vergeht. Während dieser Zeitspanne können sich die Zähne ein wenig weiter verschieben, so dass mit dem Tragen des ersten Zahnschienenpaares eine Spannung entsteht. Die gute Nachricht ist: diese Zahnschiene ist die unangenehmste, die darauffolgenden Aligner sind komfortabler.
Tipp: Diszipliniertes Tragen
Je disziplinierter du die Invisalign Aligner trägst, desto schneller sollte der Druck nachlassen. Das Prinzip ist einfach: sobald deine Zähne eine gewisse Position mit den Zahnschienen angenommen haben, nimmst du die restlichen Bewegungen nicht mehr aktiv wahr.

Wie lange halten die Schmerzen an?
Der Druck hält meist nicht lange an. Das unangenehme Gefühl verschwindet bei den meisten Patienten nach 2-3 Tagen. Wie bereits erwähnt: Je konsequenter du die Schienen trägst desto schneller vergeht auch die Spannung auf den Zähnen. Behalte im Hinterkopf, dass dieser Druck prinzipiell nichts Schlechtes bedeutet und ein Zeichen für den Behandlungsfortschritt ist.

Invisalign Schmerzen: Schienenwechsel
Schmerzen nach einem Schienenwechsel können durch das unregelmäßige Tragen der Aligner oder das zu schnelle Wechseln der Zahnschienen verursacht werden. So wird den Zähnen nicht genug Zeit gelassen die notwendige Position für die nächste Schiene anzunehmen und das Tragen der neuen Schiene wird unangenehm. Falls es nicht an deiner Disziplin liegt, solltest du dich an dieser Stelle am besten an deinen zuständigen Arzt wenden. Ein großer Schmerz beim Schienenwechsel kann auch durch andere ungünstige Komponenten hervorgerufen werden. 

Tipp: Gehe auf deine letzte Schiene zurück
In den meisten Fällen empfiehlt es sich auf das letzte Schienenpaar zurückzugreifen und es noch einige Tage länger zu tragen. Wenn du etwas Hilfe beim Zeitmanagement brauchst, kannst du deine Tragezeit ganz einfach mit der Invisalign App My Invisalign tracken. 

Invisalign Schmerzen: beim Essen, Kauen oder Herausnehmen
Der Druck auf den Zähnen macht sich besonders bemerkbar, wenn zusätzlich Spannung durch das Essen oder Kauen von sehr fester Nahrung wie z.B. Möhren, Brötchen usw. hinzukommt. Das ist ganz normal. Deine Zähne können zu dem Zeitpunkt etwas sensibler sein oder sich ein wenig locker anfühlen. Sie müssen sich an die neue Zahnspange gewöhnen. Auch beim Rausnehmen oder Einsetzen der Invisalign Zahnschienen kann für den Moment ein stärkerer Druck zu spüren sein.
Tipp: Esse weiche Mahlzeiten
Wir empfehlen, dass du an diesen Tagen weiche Mahlzeiten wie Pasta, Suppen, Risotto oder Joghurt zu dir nimmst. So förderst du beim Essen nicht den Druck und es bleibt angenehm für dich.

Invisalign Schmerzen: Zahnfleisch & Zunge
In seltenen Fällen kann sich während der Invisalign Therapie eine kleine Wunde am Zahnfleisch oder an der Zunge bilden
. Verursacht wird diese meist durch eine scharfe Kante des Aligners, die bei der Produktion entstanden ist. 
Tipp: Runde scharfen Kanten mit der Nagelpfeile ab
Die scharfe Kante fällt meist erst auf, wenn du die Schiene schon etwas länger trägst. Sobald du merkst, dass es unangenehm wird, kannst du mit einer herkömmlichen Nagelfeile die Stelle vorsichtig feilen. Mit der Fingerspitze solltest du dann anschließend kontrollieren, ob die Kante nun abgerundet genug ist und den Aligner anschließend gut ausspülen. Kleinere Wunden sind nicht weiter schlimm und heilen schnell wieder ab.

Weitere Tipps gegen den unangenehmen Druck:

  1. Trinke kaltes Wasser
    Ein unerwarteter Tipp, der aber oft hilft: trinke ein Glas kaltes Wasser oder spüle den Mund damit aus. Die Kälte lenkt von der Spannung ab und hat einen weiteren Vorteil: du hydrierst deinen Körper.
  1. Lenke dich ab
    Sehr simpel, aber auch effektiv: Ablenkung. Denn wenn du dich ablenkst, vergisst du den Druck auf deinen Zähnen. Am besten unternimmst du etwas wo du dich körperlich betätigst oder aktiv beteiligen musst, so hast du gar keine Zeit an deine Zähne zu denken.
  1. Belohne dich am Ende des Tages
    Belohne dich am Endes des Tages mit deinem liebsten Dessert oder Getränk. Dann hast du den Tag über etwas, worauf du dich freuen kannst und so steigt deine Motivation die Schienen diszipliniert zu tragen.

Wenn man permanent unter starken Schmerzen leidet, kann das andere Ursachen haben, denen auf den Grund gegangen werden sollte. Es kann beispielsweise bedeuten, dass zu hohe Kräfte durch die Zahnkorrektur ausgeübt werden. Das können Bewegungen sein, die eigentlich in kleineren Schritten bzw. in einer größeren Anzahl von Schienen stattfinden sollten, jedoch auf wenige Schienen reduziert worden sind. Darüber hinaus können noch andere Gründe für Zahnschmerzen vorliegen. Die Zahnspange muss an sich nicht verantwortlich für die Unannehmlichkeiten sein. Häufige Gründe für Zahnschmerzen sind unter anderem Karies, freiliegende Zahnhälse, Zahnfleischentzündungen oder Weisheitszähne. Bitte wende dich an dieser Stelle an deinen zuständigen Arzt.

Invisalign

image 4
Bist du geeignet